Hier finden Sie uns

Familienportal Verbandsgemeinde Puderbach
Hauptstr. 13
56305 Puderbach

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

Birgit Musubahu

02684-5700

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Familienportal der Verbandsgemeinde Puderbach
Familienportal der Verbandsgemeinde Puderbach

Beratungsstelle für männliche Opfer häuslicher Gewalt

Gleichstellungsbeauftragte begrüßen die Einrichtung der ersten Beratungsstelle für männliche Opfer häuslicher Gewalt

Gewalt in engen sozialen Beziehungen ist eines der Hauptthemen der Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Neuwied. Seit vielen Jahren werden in der Stadt Neuwied, den Verbandsgemeinden Linz und Asbach gemeinsam mit den Beratungsstellen, Frauenhilfeeinrichtungen, Jugendämtern, der Interventionsstelle und der Polizei Infostände zum Thema organisiert.

 

"Beratungsstellen für männliche Opfer sind ein weiterer Baustein in der Bekämpfung häuslicher Gewalt. Folglich begrüßen wir es, dass nun auch in Rheinland-Pfalz eine solche Beratungsstelle eingerichtet wurde, wenn auch zunächst nur als Pilotprojekt", sind sich die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Neuwied einig.

 

Auch Männer von Gewalt betroffen

 

Sowohl die polizeiliche Statistik in Deutschland, als auch die Erfahrungen der Interventionsstelle hier in Neuwied zeigen, dass es sich bei den von Gewalt Betroffenen Menschen ganz überwiegend um Frauen handelt. 2019 waren in Deutschland bei tödlich verlaufenden Gewaltdelikten innerhalb einer Partnerschaft immerhin 23 Prozent der Opfer Männer.

 

 

Bereits 2016 organisierte der Runde Tisch Rhein-Westerwald im Rahmen des Rheinland-Pfälzischen Interventionsprojektes gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen eine Fachtagung zum Thema männliche Opfer häuslicher Gewalt. "Leider war es und ist es schwierig, sachlich über das Thema zu reden. Die einen nutzen das Thema, um die vermeintliche Priviligierung von Frauen nachzuweisen, für die anderen stellt es eine Bagatellisierung der Gewalt gegen Frauen dar", so beschreiben die Gleichstellungsbeauftragten die wenig zielführende Diskussion.

 

Umgang mit Thema schwierig

 

"Für einen Vertreter des vermeintlich starken Geschlechts muss es der Super-Gau sein, sich als ein Opfer weiblicher Gewalt outen zu müssen. Die Zeiten echter Kerle, starker Männer, Machern und cooler Typen scheint weniger vorbei zu sein denn je. Frauen wird eher der Opferstatus von Partnergewalt zugestanden, nicht zuletzt weil Frauenhilfeorganisationen viel zur Aufklärung beigetragen haben. Für Männer hingegen gibt es kaum bis keine parteiischen Beratungsangebote. Und Opfer von weiblicher Gewalt zu sein, stellt sicherlich eine doppelte Demütigung dar."

 

Hohe Dunkelziffer bei männlichen Opfern

 

"Was zur Folge haben dürfte, dass die Dunkelziffer noch höher als bei weiblichen Opfern ist", so Doris Eyl-Müller, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neuwied. Ganz unkritisch sehen die Gleichstellungsbeauftragten die Einrichtung der Beratungsstelle nicht: "Es wäre fatal, wenn die Mittel für männliche Opfer aus den Töpfen für die Hilfsangebote für Frauen genommen würden oder die Angebote auf die großen Städte reduziert bliebe", so Susanne Christ, die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Asbach.

 

safe - Beratungsstelle für männliche Opfer von Gewalt in engen sozialen Beziehungen ist zu erreichen unter Tel. 0 61 31 - 28 77 71 1 oder per E-Mail: safe@outh.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz ©Verbandsgemeinde Puderbach